dotcomwebdesign.com
Home > Club > Vereinsjahr 2017
 

Vereinsjahr 2017


Jahresbericht der Präsidentin

Liebe Clubmitglieder

Und schon wieder ist ein Jahr wie im Flug vorbei, ach wie so schnell doch vergeht die Zeit. 
Außer an viele schöne und gute Begegnungen, gedenken wir auch mit Wehmut an den Hinschied unserer verstorbenen Clubmitgliedern und deren Angehörige.

03.01. Neujahrsbridge. Beim ersten Turnier des Jahres wurde in der Pause in fröhlicher Runde auf das neue Jahr angestoßen mit feinen Häppchen, offeriert von unseren Geburtstags-Jubilarinnen Fridy Ühlinger und Claire Brandenberger.

14.01. Leider nur 1 Paar hat am Bechtelis-Turnier in Frauenfeld mitgemacht. Rang 27. 
Schade, es war eine gute Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen oder alte Bekannte zu treffen. Ein sehr schönes Turnier.

28.01. Auch am Triangulaire in Bülach haben leider nur gerade 6 Paare mitgemacht – so dass wir auf die Unterstützung der Winterthurer angewiesen waren. Schade, sind wir doch der größte Club von den 3 teilnehmenden. Woran das wohl liegt? Gegen starke Gegner hatten wir leider keine Chance, aber es hat Spaß gemacht.
Club-Gesamtrang 3. Platz, Einzelwertung 3. Platz Alice Schuppli/Paula Schudel, 5. Platz Christine Thum/Maria Lenz und 6. Platz Therese Bosshard/Maria Faulenbach. 

20.02. Fondueplausch im Rest. Gennersbrunn, von Hildegard Strauss organisiert. Es kamen 18 Teilnehmer. Danke herzlich fĂĽr die Initiative und den gemĂĽtlichen Abend, fĂĽr einmal ganz ohne Bridgekarten!!!

21.02.  Der Einladung unserer GV folgten 43 Mitglieder (17 Entschuldigungen).
Das Protokoll wurde von Romi Brunner an alle verschickt, was ich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich verdanke.

17.02./17.03.  Romi Brunner hat Ihre BridgeeinsteigerInnen und die MittwochspielerInnen
zum Freitagsturnier eingeladen. Und sie kamen unsere Neuen – einfach toll – mit  7 ½ und  9 ½ Tische , so macht’s Freude. Vielen herzlichen Dank.

23.03. Und schon wieder durften wir uns nach dem Samstagnachmittags-Bridge verwöhnen lassen. Eingeladen waren wir zu einem feinen ApĂ©ro von Agnes und Adolf Thalmann, aus Anlass ihres runden Geburtstages.

11.04. Osterbridge. Volle 12 Tische waren es und in der Pause konnten wir das traditionelle EiertĂĽtschen und den feinen Speckzopf von Maria Faulenbach genieĂźen.  FrĂĽhlingsblumen mit kleinen Goldhasen waren die Preise fĂĽr die ersten drei Gewinner.

29.04. Munotturnier. Gespannt  harrten wir auf die Anzahl Anmeldunge nach einem Jahr Unterbruch. Doch man hielt uns die Treue, und so konnten wir mit 49 Paaren das Turnier unter der Leitung von Markus Wunderli durchfĂĽhren.
1. Rang Oliver Sehmsdorf/Clemens Frick, 2. Rang Alice Schuppli/Hildegard Strauss und auf Rang 9 Doris Baumann/Romi Brunner. Gesamtrangliste auf unserer Homepage.

06.05. Am ZĂĽrich-Drive haben 3 Paare teilgenommen. Nelly Capaul/Bea Fleischmann erreichten den respektablen 32. Rang und Rosette BĂĽel/Miriam Ganz den 34. Rang von insgesamt 112 Paaren.

16.05. Freundschaftsturnier. 5 Paare vom Bridgeclub Frauenfeld folgten unserer Einladung. Bei einem sehr schönen Turnier und anschlieĂźend feinem ApĂ©robuffet, mit selbst gebackenen Kuchen, wurde die Freundschaft gepflegt. Herzlichen Dank allen fleiĂźigen KuchenbäckerInnen. 
Auf N/S konnten sich die Schaffhauser durchsetzen und auf O/W die Frauenfelder.

01.07. Zum Höfner Zürichsee-Turnier reisten 2 Paare. Mit meiner Partnerin durfte ich den Preis am nächsten bei 45% entgegen nehmen. Ein gutes und interessantes Turnier.

24.06.  67. Generalversammlung des FSB. Der Schaffhauser Club hat sich entschuldigt. 

Gartenturniere  Juni – September. Alle 4 Gartenturniere – 2x im Hombergerhaus,
1x im Clubhaus der Spielvi und 1x im Rest. SchĂĽtzenhaus - waren sehr gut besucht. 
Mit 8 ½ - 10 Tischen konnten, bei  zum Teil sehr warmen Temperaturen oder auch stĂĽrmischem Wetter, sehr schöne Turniere durchgefĂĽhrt werden. Kleine Preise gab es abwechslungsweise fĂĽr die Sieger, fĂĽr die Verlierer oder fĂĽr das Paar am nächsten bei 50% ... oder an Stelle von Preisen einfach eine riesige FrĂĽchteschale fĂĽr alle.

02.07. Bridge und Brunch. Eigentlich sollte es ja Brunch und Bridge heiĂźen, denn schlieĂźlich durften wir uns alle zuerst am feinen Z’morge-Buffet stärken.
Zum erstenmal im neuen Arcona Living, wo wir sehr freundliche Aufnahme fanden.
Mitglieder des Bridgeclubs Winterthur folgten unserer Einladung und am Schluss, man staune, konnten auch die Preise zwischen den beiden Clubs  verteilt werden. FĂĽr alle anderen, Hauptsache mitgemacht! Die Gewinner, siehe im schönverfassten Bericht von Ingrid Kugel auf unserer Homepage. 

25.07. Ein ganz gewöhnliches Dienstags-Turnier ... und niemand wusste von der  Ăśberraschung, die uns in der Pause erwarten sollte. Aus Anlass ihres runden Geburtstages, offerierten Huguette Nater und Peter Ganz ein feines ApĂ©robuffet mit einem feinen Tropfen aus Peters Weinkeller. 

29.07. Katharina Läuppi und die Präsidentin durften, anlässlich des Sommerausfluges vom Bridgeclub Höfe, an deren Turnier im Chlosterhof in Stein am Rhein teilnehmen. Allerdings war die Einladung mit Erwartungen verbunden, musste doch Katharina ihr Städtchen Stein am Rhein und ich den Bridgeclub Schaffhausen vorstellen. Ein sehr schöner Anlass.

11.10. SimultanĂ© Suisse mit tollem Erfolg. Romi Brunner/Jolanda RĂĽegsegger erreichten den sehr guten 6. Rang mit 63,82 % gesamtschweizerisch.  Auf dem guten 16. Rang klassierten sich Helene Hintermeister/JĂĽrgen Weber mit 60,89%. An beide Paare nochmals herzliche Gratulation. 

28./29.10. Voll ausgebucht war die Weiterbildung mit Thomas Schmitt im SchönbĂĽhl.
62 Teilnehmern von Schaffhausen, Winterthur und Singen wurde die Taktik des Alleinspiels im Farbkontrakt vermittelt. Rauchende Köpfe, aber zufrieden Teilnehmer. Motiviert, das Erfahrene anzuwenden, ging der Weiterbildungstag schnell vorbei.

7.11. Charity Bridge. Wir durften der Stiftung Diheiplus, Wohnheim fĂĽr Behinderte in Neuhausen, den schönen Betrag von Fr. 600.00 ĂĽberweisen. Dies wurde unserem Club umgehend verdankt.

09.–12.11. Bridge-Wochenende in Bräunlingen. Bei Martini-Gans und MuseumsfĂĽhrung (anstelle der Fackelwanderung, bedingt durch das schlechte Wetter), konnte unsere gute Stimmung nichts trĂĽben. Intensive Turniere, Diskussionen ... wenn und aber ... hätte oder sollte ich doch etc ...  und dann natĂĽrlich die grosse Shopping-Tour durchs Städtchen, wo doch schon allseits die lieben SchaffhauserInnen erwartet wurden. Ein rundum gelungenes Wochenende, das nach Wiederholung ruft! Danke an die Organisatoren, Katharina und Heinz Läuppi. 

OZT  - Ostschweizer + ZĂĽrcher Teammeisterschaften, 4. LIGA Das Team SH 1 erreicht in der Gruppe B den 6. Rang, SH 2 den 8. bezw. den letzten Platz und steigt fĂĽr 2018 ab in die Gruppe C. SH 3 hat sich fĂĽr das erste Jahr sehr gut geschlagen und zum Teil sehr gute Resultate erzielt. Es gilt, weiter Erfahrungen zu sammeln.

3./4. + 18./19.11. LIGA-Spiele in Frauenfeld. An zwei sehr intensiven Wochenenden haben zwei Teams, 5. Platz SH 2 und 6. Platz SH 1, den Ligaerhalt geschafft. 
Allen drei Teams herzlichen Dank für den Einsatz als Schaffhauser Teams. Das Teamspiel bietet viele persönliche Erfahrungen und schöne, interessante Begegnungen.

5.12. Chlausbridge. Keine Fitzen, dafĂĽr feine Grittibänzen, Mandarinen und SĂĽĂźigkeiten durften wir in der Pause genieĂźen. Einen liebevoll dekorierten Tisch von unserem Vorstandsmitglied Agnes Thalmann.

9.12. Weihnachtsbridge. Mit diesem Anlass ging das Jahr 2017 schon wieder dem Ende entgegen. Im weihnachtlich geschmĂĽckten SchönbĂĽhl fĂĽhrten uns Susi Helbling und Huguette Nater souverän durch das Nachmittagsturnier. Erwartungsvoll auf die Ergebnisse wartend, durften wir zuerst den ApĂ©ro und anschlieĂźend ein feines Nachtessen genieĂźen. Schöne Weihnachtslieder, vorgetragen am Klavier von Agnes Thalmann und Zwischeneinlagen von Peter Ganz und Heidi Dietrich, rundeten unsere schöne Clubweihnachtsfeier ab.
Dann endlich die Rangverkündigung und alle konnten aus den mitgebrachten Weihnachtspäckli eines auswählen. 22 Paare haben teilgenommen. Sieger des Turniers:
N/S Therese Bosshard/Helene Hintermeister - E/W Paula Schudel/Alice Schuppli
Die gesamte Rangliste ist auf unserer Homepage im Berichte von Rosette BĂĽel ersichtlich.

Clubmeister 2017: Alice Schuppli und Christine Thum. Bis zum letzten Turnierabend war die Wertung sehr spannend. Ein Kopf an Kopf-Rennen zwischen Denise Ganz und Alice Schuppli, lagen die beiden doch mit nur 3 Punkten Unterschied an der Spitze. Den Clubmeistertitel 2017 konnte schlieĂźlich Alice Schuppli fĂĽr sich gewinnen. Clubmeisterin der Freitag-/Samstag-Turniere ist Christine Thum mit sehr gutem Vorsprung.  

Nebst zahlreichen Aufgaben und Vorbereitungen wurden an sechs Vorstandssitzungen und einer Turnierleitersitzung die Geschäfte des Clubs besprochen. 

Vielen herzlichen Dank für die gute Hilfe und Zusammenarbeit, meinen VorstandskollegInnen, den TurnierleiterInnen, den Homepage-Betreuern Christine und Rolf Thum, Romi Brunner für Einsteigerkurse und Weiterbildung, den Adlerbetreuerinnen, den Teamcaptains, den Revisoren, den Berichteschreiberinnen Rosette Büel und Ingrid Kugel, den Fotografen und den Spendern von Geburtstagsapéros (es muss ein guter Jahrgang sein!) und unseren begnadeten Kuchenbackerinnen.
Allen, die auf irgendeine Weise, sei es mit lieben, motivierenden Worten, Rat oder Tat, zu unserem guten Clubleben beitragen und den Club unterstĂĽtzen, sei herzlich gedankt.

Herzlichst Eure Präsidentin
Maria Lenz

Januar 2018